Alternatives Rentensystem

Wir stecken immer noch inmitten der Euro-Krise. Um den Euro zu erhalten, wurden die Zinsen fast auf Null heruntergefahren.

Werden die Zinsen wieder auf ein vernünftiges Maß ansteigen?
Nein, das ist nicht zu erwarten. Rund 3,5% betrug der durchschnittliche Realzins (Umlaufrendite minus Inflationsrate) seit 1949 in Deutschland. Die durchschnittlichen  Nominalzinsen lagen mit 5% bis 7% deutlich höher. Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Portugal, Spanien, keines dieser Länder und unser Land selbst würden niemals seinen Staatshaushalt zu diesen Zinssätzen finanzieren bzw. seine Schulden bedienen können.

Welche Folgen ergeben sich daraus?
Die Nullzinspolitik wird zur Schicksalsfrage von Generationen werden. Denn es ist unmöglich, sich ohne Zinsen eine Altersvorsorge aufzubauen.

Wer ab dem 25. Lebensjahr bis zum Renteneintritt mit 65 Jahren monatlich 250 EUR spart, kommt bei einem Zinssatz von 3,5% auf ein Vermögen von rund 257.720 EUR.

Bei Nullzinsen sind es nur noch 120.000 EUR. Viel zu wenig für eine Rente, von der jemand gut leben könnte.

Was können wir tun?

In den vergangenen sechs Jahrzehnten machten Investoren, die auf den DAX setzten, niemals Verlust, solange sie die Indexpapiere mindestens 15 Jahre lang hielten. Bei 20 Jahren Haltedauer machten die Investoren sogar jährlich mindestens 5%.

Wenn wir wiederum 40 Jahre lang 250 EUR monatlich sparen und in einen Fonds investieren, der den DAX-Index nachbildet, dann hätten wir nach 40 Jahren die Summe von 370.704 EUR. Aus dieser Summe würden wir jährlich 18.535 EUR an Zinsen bekommen bzw. monatlich 1544 EUR. Wenn jemand keine großen Ansprüche hat, könnte er davon leben.

Quellen:

FOCUS MONEY Nr. 32 3. August 2016 Seite 3.
Zinseszinsrechner: http://www.zinsen-berechnen.de/sparrechner.php

Post to Twitter

Schreibe einen Kommentar