Anna und Wilhelm arbeiten Seite an Seite für ihren Erfolg

Success - Erfolg

Frankenberg 1993: Anna und Wilhelm sind vor fünf Jahren aus Kirgisien nach Deutschland gekommen. Wilhelm arbeitete als LKW-Fahrer, ist oft tagelang unterwegs, Anna erzieht zu Hause die fünf Kinder im Alter von 11 bis 17 Jahren, geht nebenbei putzen und soeben haben sie angefangen ein Haus zu bauen… „Also für Network-Marketing hatte ich da beim besten Willen keine Zeit“, sagt Wilhelm schmunzelnd „und das habe ich unserem Sponsor auch gesagt.“

Ehefrau Anna, die bereits die qualitativ hochwertigen Produkte kennen gelernt hatte und restlos von ihnen begeistert war, sah dies anders: „Bei fünf Kindern ist man um alles froh, das einem das tägliche Leben leichter macht und mit den Haushalts-Produkten ganz bestimmt.“ Sie begann mit dem Geschäft und verdiente mit dem Verkauf der Produkte bald so viel, dass sie mit dem Putzen aufhören konnte. Dennoch fand sie, dass sie alleine nicht so recht vorwärts kam. Da kam ihr der „Zufall“ zu Hilfe:
Als sie gerade die 15%-Provisions-Stufe erreicht hatte, erfuhr Wilhelm, dass neue Platins eine Reise nach Ada im US-Staat Michigan machen. Da ließ er sich sofort ebenfalls in das Geschäft eintragen, „Sonst wäre Anna am Ende noch alleine gefahren!“

Als Wilhelm mit dem Geschäft anfing, setzte er sich ein Ziel: Binnen eines Jahres wollte er seinen Beruf als LKW-Fahrer an den Nagel hängen.
Deshalb stoppte er den Hausbau und konzentrierte sich voll auf das Network-Marketing-Geschäft. Ihre Sponsoren Nelli und Johann haben sich sehr um sie gekümmert und standen ihnen mit Rat und Tat zur Seite und so erreichte das Ehepaar bald die Rubin-Provisionsstufe.

Als sie die Perle-Provisionsstufe erreichten, lud Maria (Kronenbotschafter) sie ein, vor 3000 Leuten zu sprechen. Zu diesem Zeitpunkt hatten sich Anna und Wilhelm gerade daran gewöhnt, Schulungen vor einer überschaubaren Gruppe zu halten. Doch sie stellten sich der Herausforderung – und meisterten sie! Heute fällt es ihnen leicht, vor vielen Menschen zu sprechen – egal, wie groß die Zuhörerzahl ist und egal, ob deutsch oder russisch gesprochen wird.

Mittlerweile haben Anna und Wilhelm sich auch ein großes internationales Geschäft aufgebaut. Den Anstoß hierzu gab ihnen damals die Familie von Raisa und Helmut. „Darüber sind wir heute noch sehr froh“, so Anna. Dank ihnen sind die beiden z. B. seit 1996 in Griechenland tätig und haben dort zwei Rubine, in Finnland sind es fünf Platins, in den USA haben sie ein 18%er-Geschäft und in der Ukraine haben sie ein qualifiziertes Bein. In letzterem Land sind sie zurzeit häufig, denn die neuen Geschäftspartner vor Ort brauchen ihre Betreuung. Und natürlich freuen sie sich auf die Eröffnung des russischen Marktes, dort wollen sie auf jeden Fall auch ein großes Geschäft aufbauen.

Den begeisterten Hobbyköchen – am liebsten Chinesisch – macht ihre Arbeit ungeheuren Spaß, vor allem reisen sie gerne.
Mitte September 2004 nahmen sie am osteuropäischen Reiseseminar in Antalya/Türkei und Anfang Oktober am westeuropäischen LTS in Portugal teil. Des Weiteren unternahmen sie im Herbst 2004 auch noch Reisen nach Kiew und auf die Krim.
Umso schöner ist es dann auch, wieder nach Hause zu kommen, in ihr schönes Heim, das sie sich nach und nach immer mehr ihren Vorstellungen entsprechend anpassen konnten. So hat Anna jetzt eine große Küche und einen sonnendurchfluteten Wintergarten und der Hauseingang wird von zwei Säulen eingerahmt und von einem Balkon überdacht.
Fragt man Wilhelm nach seinem Erfolgsrezept, so sagt er: „Man muss ein Ziel haben und sich dieses Ziel immer wieder vorstellen. Das muss man immer im Kopf haben und man muss Prioritäten setzen.“
Der Teamgeist, der im Network-Marketing-Geschäft herrscht, begeistert Anna und Wilhelm, sei es die Zusammenarbeit der Diamanten untereinander – hier sind vor allem Max und Mona zu nennen –, die Zusammenarbeit mit dem Network-Marketing-Unternehmen und vor allem innerhalb ihrer eigenen Organisation. Mit ihren Platinen haben sie „die sechs Richtigen“ gezogen, findet der ehemalige Lottospieler. „Unsere Führungskräfte sind eine tolle Unterstützung für uns und gemeinsam haben wir schon so viel erreicht.“

Lotto gespielt habe er früher, als er noch als LKW-Fahrer angestellt war, erinnert sich Wilhelm, dabei fällt ihm ein, wie er, nachdem er nachts plötzlich aufgewacht war und nicht mehr einschlafen konnte, damals im Kalender den vergangenen Tag durchgestrichen und sich vorgenommen hat: „Ab jetzt bauen wir das Geschäft mit voller Konzentration auf und in einem Jahr kündige ich!.“
Und so ist es dann ja auch gekommen. In Fliege und Anzug hat er seinen ehemaligen Chef davon in Kenntnis gesetzt, der ihm natürlich erst einmal abgeraten hat. Doch Wilhelms Entschluss stand fest und heute wissen er und Anna, dass dies das Richtige für die beiden war. „Sogar unser Steuerberater, der uns seit acht Jahren berät, ist begeistert von unseren Zahlen“, freut sich Anna.

Ein großer Wunsch von Anna und Wilhelm ist, dass ihre fünf Kinder Olga (27), Natalia (26), Ina (23), Helena (22) und Reinhold (21) ebenfalls erfolgreich im Network-Marketing werden. Denn für sie ist es der schönste Beruf überhaupt und das wünschen sie sich natürlich auch für ihre Kinder. Und wenn das klappt und alle Platinstatus erreicht haben, „Dann wollen wir auf das Titelblatt unseres Unternehmermagazin mit all unseren Platin-Kindern!“

Post to Twitter

Schreibe einen Kommentar