Steuer sparen bei: Bewirtungen in der Gaststätte

Konntet ihr in den vergangenen sonnigen Tagen Interessierte von eurer Geschäftsmöglichkeit begeistern? Habt ihr diese vielleicht sogar im Restaurant oder Biergarten zu einem Getränk oder einem kleinen Imbiss eingeladen? Dann solltet ihr die angefallenen Ausgaben auf alle Fälle in eurer Buchhaltung berücksichtigen!

Bei den Ausgaben handelt es sich um Aufwendungen für eine “Gaststättenbewirtung“, die Selbständige steuerlich zu 70% als Betriebsausgabe ansetzen dürfen. Die bezahlte Umsatzsteuer dürfen sich Selbständige sogar zu 100% als Vorsteuer vom Finanzamt erstatten lassen.

Notwendig für den korrekten Ansatz ist zuerst einmal eine ordnungsgemäße Bewirtungsrechnung. Diese muss zwingend einen Kassencomputerausdruck enthalten, darf also nicht ausschließlich handschriftlich erstellt sein. Auf dieser Bewirtungsrechnung sind bereits Ort und Tag der Bewirtung aufgedruckt, sowie die einzelnen Speisen und Getränke. Nun müsst ihr noch folgende Angaben selbst ergänzen:

  • die Namen aller bewirteten Personen, auch euer eigener Name
  • der Grund der Bewirtung. Bitte erfasst diesen relativ detailliert. Angaben wie z.B. “VIP-Gespräch”, “Geschäftsvorstellung”, “Marketingplan” oder “Einstellungsgespräch” sollten jedoch genügen. Auf keinen Fall schreiben dürfen Sie “Geschäftsessen”, da diese Ausgabe dann mit Sicherheit im Rahmen einer Betriebsprüfung gestrichen würde.
  • Eure Unterschrift als Gewerbetreibender. Eure Gäste müssen nicht unterschreiben
Sylvia & Hans Kellermann beim Rittermal

Damit sind alle Voraussetzungen für den Ansatz als Betriebsausgabe erfüllt.

Quelle:
Dr. jur. Norbert Stölzel
Steuerberater
http://www.der-online-steuerberater.de

Rechtlicher Hinweis:
Wir müssen Sie darauf hinweisen, dass durch die Internetseiten Kellermann-International keine Rechts- bzw. Steuerberatung stattfindet. Auch die Veröffentlichung dieses Inhaltes stellt keine Rechts- bzw. Steuerberatung dar und begründet kein Mandatsverhältnis.

Kellermann GbR übernimmt keine Haftung für die Korrektheit, Aktualität und Vollständigkeit der dargestellten Inhalte.

Post to Twitter

Schreibe einen Kommentar