Das exponentielle Wachstum im Network-Marketing oder MLM für Faule

Network-Marketing oder Multilevel-Marketing (MLM) ist kurz beschrieben eine Mischung aus Franchising und freiem Unternehmertum.

Während der Gründer des Franchise-Unternehmens eine Filiale nach der anderen aufmacht, darf dies der Franchise-Nehmer jedoch nicht. Im Network-Marketing ist das jedoch nicht so, hier erhält der Interessent, der sich entschließt, in ein Network-Marketing-Unternehmen einzusteigen und unabhängiger Geschäftspartner zu werden, die Lizenz, andere unabhängige Geschäftspartner anzuwerben bzw. zu rekrutieren und somit eigene Filialen zu bilden. Auch der vom Geschäftspartner rekrutierte Interessent wird zum unabhängigen Geschäftspartner mit genau den gleiche Rechten und Pflichten und darf auch wiederum andere Geschäftspartner rekrutieren (viraler Effekt). So entsteht eine netzwerkartige Struktur. Die Netzlinien, die von uns aus gesehen nach unten gehen, nennen wir Downline.

Wenn wir uns vorstellen, wir rekrutieren in den ersten drei Monaten bzw. im ersten Quartal nur einen einzigen Geschäftspartner, bilden diesen aber gut aus. Bringen ihm alles bei über das Rekrutieren und bringen ihm das nötige Produktwissen bei, damit er diese Produkte selber verwendet und weiter empfiehlt. So können wir uns sicher vorstellen, dass unser neuer Geschäftspartner ebenfalls im nächsten Quartal einen neuen Geschäftspartner rekrutiert und wir ebenfalls noch einen Neuen rekrutieren. Dann sind es im zweiten Quartal vier Geschäftspartner. Diese bilden wir wiederum gut aus, nehmen dazu als Hilfe das Schwarz-System und die Online-Schulungen in Anspruch. Damit wird uns ein Teil der Arbeit schon abgenommen. Dann im nächsten Quartal wird wiederum jeder einen neuen Geschäftspartner rekrutieren. Dann sind es bereits acht Geschäftspartner. Und im vierten Quartal sechszehn Geschäftspartner.  Nun ist bereits ein Jahr vergangen und wir verdienen noch nicht wirklich viel mit unserem Geschäft, da wir erst über sechszehn Geschäftspartner verfügen. Das ist dann der Zeitpunkt, an dem viele Geschäftspartner wieder aussteigen, da sie nicht gewohnt sind, unternehmerisch zu denken und sie es von ihren normalen Jobs gewohnt sind, bereits im ersten Monat Geld zu verdienen.

Würden sie jedoch konsequent weitermachen wie bisher, dann hätten sie folgendes exponentielle Wachstum:

5. Quartal: 32 Geschäftspartner

6. Quartal: 64 Geschäftspartner

7. Quartal: 128 Geschäftspartner

8. Quartal: 256 Geschäftspartner

Das heißt, nach dem zweiten Jahr Aufbauarbeit etwa 250 Geschäftspartner. Wenn wir uns weiterhin vorstellen, jeder Geschäftspartner macht einen persönlichen Umsatz aus Eigenbedarf und eventuell Verkauf von etwa 200 EUR pro Monat, dann kommen wir auf einen monatlichen Gesamtumsatz von 50.000 EUR.

Im dritten Jahr wächst unsere Downline entsprechend weiter und wir haben etwa 4000 Geschäftspartner in unserem Geschäft.

Im vierten Jahr wächst unsere Downline auch entsprechend weiter und wir haben etwa 32.000 Geschäftspartner in unserem Geschäft.

Im fünften Jahr wächst unsere Downline immer noch entsprechend weiter und wir haben etwa 250.000 Geschäftspartner in unserem Geschäft. Bei einem Umsatz von 200 EUR pro Monat und Geschäftspartner, kommen wir auf einen monatlichen Gesamtumsatz von 25.000.000 EUR.

Natürlich können Sie auch mehr tun, alle zwei Monate oder gar jeden Monat einen neuen Geschäftspartner rekrutieren und ausbilden, dann wächst Ihr Geschäft entsprechend schneller und Sie verdienen schneller mehr Geld und haben entsprechend früher mehr Zeit.

Hier angekommen, können wir uns zur Ruhe setzen und das Leben genießen, wir haben nun mehr Geld und mehr Zeit für unsere Familie, unsere Freunde, unsere Hobbies usw.

Post to Twitter

Schreibe einen Kommentar