Der Gewerbeschein

Wenn Sie wie wir ein eigenes Geschäft im Bereich Direktvertrieb bzw. Network-Marketing gründen, dann brauchen Sie auch einen Gewerbeschein. Der Gewerbeschein ist die Bescheinigung über eine offizielle Anmeldung ihres Gewerbes bzw. Geschäftes. Für diese Anmeldung verlangt das Gewerbeamt eine geringe Bearbeitungsgebühr, die jedoch von Gemeinde zu Gemeinde und von Stadt zu Stadt unterschiedlich sein kann.

Im Gewerbeschein müssen Sie reinschreiben, um welche Art von geschäftlicher Tätigkeit es sich bei Ihrem Geschäft handelt, so könnten Sie z.Bsp. schreiben:

Handelsagentur für genehmigungsfreie Wellness-Produkte und Haushaltswaren aller Art sowie Unternehmensberatung.“

Stehendes Gewerbe

Bei der Anmeldung Ihres Geschäftes müssen Sie drauf achten, dass Sie ein stehendes Gewerbe anmelden.

Wenn Sie wie wir ihr eigenes Geschäft zum Geld verdienen ausschließlich in Ihren eigenen oder angemieteten Räumen betreiben und Sie Ihre Kunden, Geschäftspartner und Interessenten stets angemeldet besuchen, um Bestellungen aufzunehmen, Waren auszuliefern, Kunden- und Sponsor-Gespräche führen, handelt es sich nicht um ein Reisegewerbe. Der Reisegewerbeschein ist relativ teuer und ist eventuell notwendig, wenn Sie z. B. auf Jahrmärkten usw. einen Stand betreiben.

Quelle: Steuerhandbuch von Dr. Stölzel

Rechtlicher Hinweis:
Wir müssen Sie darauf hinweisen, dass durch die Internetseiten Kellermann-International keine Rechts- bzw. Steuerberatung stattfindet. Auch die Veröffentlichung dieses Inhaltes stellt keine Rechts- bzw. Steuerberatung dar und begründet kein Mandatsverhältnis.

Kellermann GbR übernimmt keine Haftung für die Korrektheit, Aktualität und Vollständigkeit der dargestellten Inhalte.

Post to Twitter

Schreibe einen Kommentar