Der Spaziergänger und der Holzfäller

Ein Stadtmensch besucht zur Erholung den nahe gelegenen Wald, um dort etwas spazieren zu gehen und um die Ruhe zu genießen. Während er so den Waldweg entlangläuft und immer tiefer in den Wald eindringt, hört er ein rhythmisches Geräusch, das immer lauter wird, je weiter er läuft. Schließlich gelangt er an eine Lichtung, in der ein Mann dabei ist, einen großen Baum zu fällen. Während seine Säge hin- und her geht, keucht der Mann stark und sein Gesicht ist gerötet vor Anstrengung. Der Spaziergänger fragt den Holzfäller, was er denn da treibe, dieser antwortet, das sähe er doch, er fälle einen Baum. „Wie lange sägen Sie denn schon?“ „Seit zwei Stunden versuche ich den Baum zu fällen.“ Der Spaziergänger fragt den Holzfäller, ob er sich seine Säge mal ansehen darf? Der Holzfäller reicht ihm die Säge, der Spaziergänger schaut sie sich kurz an und meint dann: „Ich gebe ihnen den Rat, Ihre Säge erst einmal zu schärfen, dann kommen Sie schneller voran.“ Der Holzfäller antwortet: „Dazu habe ich keine Zeit, ich muss ja schließlich den Baum fällen.“

Diese kleine Geschichte könnt ihr allen euren Geschäftspartnern erzählen, die nicht bereit sind, auf die Schulungen bzw. Meetings zu gehen und um ihre Säge zu schärfen.

Post to Twitter

Schreibe einen Kommentar