Die Rente ist sicher

Die Rente ist sicher, solange es nicht zum Zusammenbruch der EURO-Zone kommt, solange die Bundesregierung keinen Staatsbankrott erklärt, aber, die Höhe der Rente ist nicht sicher.

Wer keine andere Vorsorge trifft, läuft Gefahr, später in die Altersarmut zu gelangen.

Die Daten der Bundesregierung zeigen, dass die Renten zuletzt nahezu kontinuierlich gesunken sind: Wer im Jahr 2000 erstmalig eine Altersrente bezog und mindestens 35 Jahre gesetzlich rentenversichert war, erhielt durchschnittlich 1021 Euro / Monat. Bis zum Jahr 2011 sank dieser Betrag auf 953 Euro / Monat. Noch stärker ist das Minus bei den Renten wegen voller Erwerbsminderung: Sie verringerten sich bundesweit im selben Zeitraum von 738 EUR auf 634 EUR.

Wenn ich das jetzt mal extrapoliere (vorausgesetzt, die Entwicklung verläuft linear), dann werden es im Jahr 2022 etwa 885 EUR / Monat sein.

Rentenjahr Rente / Monat Beitragsjahre
2000 1021 EUR 35
2011 953 EUR 35
2022 885 EUR 35
     
     

 

Von diesem Geld kann man weder leben noch sterben.

Die logische Konsequenz daraus ist, dass immer mehr Rentner nebenher jobben gehen, um ihre schmale Rente mit einem schmalen Lohn etwas aufzubessern: Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit verfügten Ende 2011 gut und gerne 154.000 Rentner über eine sozialversicherungspflichtige Stelle. Damit hat die diese Zahl seit Ende 1999 verdoppelt. Der Großteil dieser Arbeiter hatte sogar eine Vollzeitstelle. In dieser Zahl nicht berücksichtigt sind Selbständige. Es ist auch irgendwo nicht einsehbar, als Rentner auch noch in die Rentenkasse einzahlen zu müssen. Daher bieten wir eine selbständige Tätigkeit an, bei der Sie keine Beiträge in die Rentenkasse einzahlen müssen, die auch rüstige Rentner ausüben können, die Kontaktfreudig und Teamfähig sind.

Um dieser Entwicklung gegenzusteuern, wird die Bundesregierung das Renteneintrittsalter kontinuierlich erhöhen. Wir haben da eine bessere Idee: Bauen Sie sich ein passives Einkommen auf, d.h., Sie bekommen für einmal getane Arbeit immer wieder Geld. Wie zum Beispiel die größte Rockband der Welt, die Rolling Stones, diese bekommen für Schallplatten, die sie vor vielen Jahren aufgenommen haben, immer noch Geld. Nur kann nicht jeder ein erfolgreicher Musiker werden und CD’s aufnehemen, zumal durch den Verkauf von CD’s auch kein so gutes Geld mehr verdient werden kann. Das goldene Zeitalter für Rock- und Popmusiker ist vorbei. Aber es gibt andere Chancen und Möglichkeiten, um sich ein passives Einkommen aufzubauen. Wir empfehlen dies mit der Umstellung des Einkaufverhaltens zu verwirklichen. Wie dies funktioniert, zeigen wir gerne bei einem persönlichen Gespräch. Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit uns: haushalt@kellermann-international.de

Post to Twitter

Schreibe einen Kommentar