M-DAX: Die Unternehmen aus der 2. Reihe

Der Begriff M-DAX steht für Mid-Cap-DAX. Der Index wurde am 19. Januar 1996 eingeführt und umfasst 50 Werte (vorwiegend aus klassischen Wirtschaftsbranchen), die in der Rangliste nach Marktkapitalisierung und Börsenumsatz hinter den 30 DAX-Werten folgen (also praktisch die Börsenplätze 31 bis 80).

Der M-DAX spiegelt die Kursentwicklung von Aktien mittelgroßer deutscher oder überwiegend in Deutschland tätiger Unternehmen (Mid Caps) wider. Der M-DAX beinhaltet seit seiner Verkleinerung 2003 insgesamt 50 Werte, davor waren es 70.

Die Zusammensetzung des M-DAX wird zweimal im Jahr (März und September), sowie in besonderen Fällen, bei Fusionen und größeren Neuemissionen, aktualisiert.

Neben dem DAX, dem Tec-DAX und dem S-DAX gehört der M-DAX zum sogenannten „Prime Standard“. Die Unternehmen aus dem „Prime Standard“ müssen den Aktionären besonders viele Informationen liefern.

Die im M-DAX notierten Unternehmen:

Aareal Bank EADS GSW Immobilien MTU Aero Engines SGL Carbon
Aurubis ElringKlinger Hannover Rueck MAN Sky Deutschland
Axel Springer Fielmann Hochtief Metro Stada Arzneimit.
Baywa vink. Fraport Hugo Boss NORMA Group Suedzucker
Bilfinger Fuchs Petrolub Kabel Deut Hldg ProSieben SAT.1 Symrise
Brenntag Gagfah Req.Shs Kloeckner & Co Puma Talanx
Celesio GEA Group KRONES Rational TUI
Deutsche Euroshop Gerresheimer KUKA Rheinmetall TAG Immobil
Deutsche Wohnen Gerry Weber Intl LEG Immobilien Rhoen-Klinikum Wacker Chemie
Duerr Gildemeister Leoni Salzgitter Wincor Nixdorf

Stand 24.8.2013

Quellen:
Morrien‘s Schlussgong
MDAX-Werte aktuell

Post to Twitter

Schreibe einen Kommentar