Meine Reise nach Abu Dhabi

Ursprünglich sollte es erst am Donnerstag losgehen, aber mein Abflug wurde um zwei Tage vorverlegt. So hatte ich schon am Dienstag das Vergnügen meiner Reise nach Abu Dhabi.

Abgeholt wurde ich pünktlich wie vereinbart um 6:15h von zu Hause in Dannenfels von Michels Tourenbus. Nach einem kurzen Abstecher in Ludwigshafen, wo der Fahrer noch ein paar ältere Herrschaften abholte, fuhren wir weiter zum Frankfurter Flughafen. Für diesen Service, inklusive Abholung bezahlte ich 120 EUR.

Der Check In funktionierte einwandfrei, es gab auch keine Beanstandungen mit meinem Gepäck, ich hatte einen Koffer und eine Tasche zum Abgeben, meine Laptoptasche mit den zwei Laptops und einen kleinen Rucksack nahm ich als Handgepäck mit an Bord. Mein Hauptgepäck hatte nicht ganz 30 kg, ich hätte also noch etwas einpacken können, aber man weiß ja nie, was man unterwegs so alles einkauft. Um 9:30 war ich durch den Check In und wartete auf das Boarding.

Die Stewardessen von ETIHAD AIRWAYS sind allesamt hübsch anzuschauen, alle haben sie grellrot geschminkte Lippen und eine hübsche Uniform. Vor dem Boarding haben sie noch Mützen auf, die sie dann an Board ablegen.

Der Flug von über sechs Stunden war recht kurzweilig. Neben mir saß eine junge Frau aus Thailand, die weiter fliegen wollte nach „ich weiß nicht mehr wohin“.

Zum Essen gab es erst einen kleinen Snack in Form von Knabbergebäck und zum Trinken wählte ich ein Wasser und einen Rotwein. Zur Hauptmahlzeit konnte man wählen zwischen Hühnchen und Lamm und etwas Vegetarisches. Ich wählte das Lamm, welches jedoch anscheinend aus war, also bot man mir als Ersatz Meeresfrüchte an, welche ich auch gerne gegessen hätte, jedoch waren die auch aus, aber das Lamm gab es wieder, ich sollte lediglich 10 min warten. Ich glaube es waren dann letztendlich 20 min, bis ich endlich mein Lamm bekam. In der Zwischenzeit hatte ich schon mal alle Zutaten gegessen und ich ließ mir wieder den Rotwein schmecken. Am Ende des Fluges gab es noch ein Pizza Baquet.

Zwischen den Mahlzeiten las ich mein Buch: „Die Herren von Winterfell“ und schaute mir den neuen Hobbit-Film an: „Eine unerwartete Reise“. Zum Lesen war ich eigentlich zu Müde, da ich die Nacht zuvor schlecht geschlafen hatte, ich bin immer wieder aufgewacht und habe auf die Uhr geschaut. Bin dann einmal während des Lesens kurz eingeschlafen, mein Arm fiel herunter, versuchte dann weiter zu schlafen, das ging aber auch nicht, dazu ist es in der Economy-Klasse zu eng und zu unbequem.

Leider konnte ich den Hobbit-Film von Peter Jackson nicht zu Ende schauen, da kurz vor dem Ende das Flugzeug zur Landung in Abu Dhabi ansetzte.

Als ich zum Gepäckband kam, kam auch schon mein Koffer an, ich hatte ihn extra mit einer gelben Schleife gekennzeichnet, da sonst alle Koffer fast gleich aussehen, dieses Einheitsgrau.
IMG_6389_1000
Kurz vor der Passport Control ist der Eye Scan, dort bekommt man einen Stempel auf das Visum. Dies ist für alle Besucher obligatorisch, die mit einem Visum für einen längeren Aufenthalt einreisen.
Beim Passport Control bekam ich meinen Einreisestempel, danach wollte ich mir einen Geldautomaten suchen. Ein schlecht gekleideter Mann sprach mich an, ob ich ein Taxi bräuchte: „Yes, but first I need money from the cash machine.“

Er zeigte mir die Geldautomaten und ich zog mir einheimisches Geld, Dirhams.

Raus aus dem Flughafengebäude und wollte mir ein Taxi suchen, plötzlich war der schlechtgekleidete Typ wieder da und fragte nochmal wegen dem Taxi. Ich stellte ihm eine Gegenfrage: „How much to the Yas Island Centro Hotel?“

„80 Dirhams.“

„This ist too much!“

„60 Dirhams.“

„I pay not more than 30!“

Damit lies ich ihn stehen und suchte mir ein reguläres Taxi, bei dem ich am Ende 26,50 AED bezahlte.

Im Hotel angekommen, musste ich noch mit meiner Kreditkarte den Betrag für das Zimmer für eine Woche im Voraus festlegen.

Danach bin ich um 20:45h auf mein Zimmer und für mich war meine heutige Reise beendet.

Insgesamt war ich damit 12,5h unterwegs, Abu Dhabi hat gegenüber Berlin 2h Zeitverschiebung.

Post to Twitter

Schreibe einen Kommentar