Frühjahrsdiät mit Erdbeerkraft

Das Frühjahr kommt und damit auch die Erdbeerzeit. Das ist nicht nur eine gute Nachricht, weil Erdbeeren einfach gut schmecken und mit ihrer fröhlich roten Farbe auch richtig gute Laune machen, sondern weil es sich mit Erdbeeren abnehmen lässt.

Eine kleine Beere mit viel drin

Erdbeeren sind nicht nur als Obst gesünder als der Keks zum Frühstückstee: wer seinen Tag mit einer Schale Erdbeeren zum Frühstück beginnt, hat sich auch gleich mit reichlich Vitaminen und Mineralien versorgt.

Man könnt auch von der Vitaminbombe Erdbeere sprechen, denn Erdbeeren enthalten unglaublich viel Vitamin C und dann auch noch viel Vitamin E und D. Auch bei den Mineralien kann man so einiges an Tagesbedarf mit dieser kleinen süßen Frucht abdecken. Erdbeeren enthalten sehr viel Eisen, Magnesium, Kalzium und Kalium. Gerade letzteres Mineral, das Kalium, ist gut für Menschen, die gerne etwas abnehmen möchten, weil es die Tätigkeit der Nieren anregt, die ja im Stoffwechselhaushalt eine zentrale Rolle spielen.Erdbeeren

Erdbeeren enthalten auch sehr wenig Kalorien: nur 32 kcal kommen auf 100 Gramm. So ist eine kleine Schale Erdbeeren reich an Vitaminen und Mineralien, aber arm an Kalorien. Ausreichend trinken sollte man in jedem Fall: das bedeutet mindestens 2 Liter Flüssigkeit pro Tag. Hierzu eigenen sich am besten Wasser oder Früchtetees. Von industriell gefertigtem Erdbeersaft oder Nektar ist abzuraten – der enthält mehr Zucker als gesunde Zutaten.

Es gibt allerdings Ausnahmen für die Eignung einer Erdbeer-Diät: Muss man sich histaminarm ernähren, so sollte man von einer solchen Diät absehen, denn die roten Beeren enthalten sehr viel davon.

Wie vor jeder Diät ist es auch hier generell empfehlenswert, sich zuvor von seinem Hausarzt durchchecken zu lassen, ob man auf besondere Punkte in der Ernährung achten sollte.

Rezeptideen für eine Erdbeerwoche

Frühstücks-Müsli mit Erdbeeren

Beginnen Sie den Tag mit einer Schale Erdbeer-Müsli. Sie brauchen

–      etwa 100 Gramm Erdbeeren
–      ein bis zwei Esslöffel Müsli
–      paar Löffel Joghurt oder Quark
–      Milch oder Saft

Waschen und putzen Sie die Erdbeeren und schneiden Sie das Obst in kleine Stücke. Ihr Müsli ist hoffentlich ein ungesüßtes Müsli ohne Zucker- oder sonstige Zusätze (auch schlichte Haferflocken reichen schon). Streuen Sie das Müsli über das Obst, geben je nach Geschmack Joghurt oder Quark zu und mischen alles. Je nachdem, wie weich Sie die Müsli-Flocken gerne essen, lassen Sie es 5 bis 30 Minuten ziehen. Dann gießen Sie so weit mit Milch (oder einem ungesüßten Bio-Saft) auf, bis das Müsli die gewünschte Flüssigkeit erreicht. Guten Appetit!

Süße Zwischenmahlzeit

Nehmen Sie sich eine Schale geputzte Erdbeeren mit ins Büro und essen Sie das als Mittagessen statt einem belegten Brötchen. Wenn Sie etwas Saures brauchen, nehmen Sie noch ein selbstgemachtes Vollkorn-Käse-Brot mit. Auch lecker: eine Vollkornbrotscheibe mit etwas Quark oder Frischkäse (oder luxuriös Philadelphia) schmieren, darauf kleingeschnittene Erdbeeren verteilen, ein bisschen grob gehackten Basilikum, nur etwas Salz und Pfeffer. Gourmet-Standard erreicht so ein Erdbeerbrot mit einem Spritzer Balsamico Essenz.

Weitere Ideen: Quark-Blini mit Erdbeeren oder Kiwi-Erdbeer-Obstsalat. Alles wird Ihnen so gut schmecken, dass Sie noch bis in den Sommer ganz freiwillig mit Erdbeeren abnehmen!

Anna Zakharova

Mehr Info’s.

Dieser Beitrag wurde unter Abnehmen, Ernährung abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.