Kolibakterien im Trinkwasser

Seit zwei Monaten ist das Leitungswasser im Heppenheimer Stadtteil Kirschhausen mit Kolibakterien verunreinigt. Die Menschen müssen es abkochen, andernfalls kann es Magen-Darm-Beschwerden verursachen. Besonders gefährdet sind Menschen mit schwachem Immunsystem, Kinder und Senioren.

Vor Ende der Ferien hat die Stadt Heppenheim die öffentlichen Einrichtungen über die Situation informiert. Die Stadt nimmt regelmäßig Wasserproben in dem betroffenen Stadtteil Kirschhausen und spült den Anschluss durch.

Die Menschen auf den Straßen fühlen sich schlecht informiert. Früher hat es in solchen Fällen Lautsprecherdurchsagen und Zettel in den Briefkästen gegeben. Jetzt erfährt man alles nur aus der Zeitung oder über Mund-zu-Mund-Propaganda.

Gut für solche Fälle ist, wenn man über ein Trinkwasserfiltersystem verfügt, welches wir in unserem Haushalt haben.  Unser Trinkwasserfiltersystem vernichtet durch eine UV-Lampe über 99,99% der wassergebundenen Mikroorganismen und Viren im Trinkwasser. Und es reduziert den Gehalt an Partikeln und an mehr als 140 potentiell gesundheitsschädlichen Verunreinigungen. Außerdem bietet unser Trinkwasserfiltersystem einen guten Komfort, denn wir müssen nur den Trinkwasserhahn aufdrehen und haben sauberes und klares Trinkwasser – wir müssen keine schweren Wasserkästen mehr schleppen.

Dieser Beitrag wurde unter Ernährung, Wasser veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.