Eine Mahlzeit ist nicht nur eine Mahlzeit

Jedes mal, wenn Du dich hinsetzt um eine Mahlzeit zu Dir zu nehmen, startet ein Prozess der hormonellen Reaktionen, die Deinen gesamten Körper und Deinen Geist betreffen. Hormone informieren uns buchstäblich, wie wir uns fühlen, diktieren uns alles von unserem Energielevel, Appetit, Fettverbrennungs-Kapazität und unseren Geisteszustand. Jede Mahlzeit ist ein Katalysator für eine ganze Serie von diesen chemischen Reaktionen, welche in unserem Körper stattfinden.

Was während diesen Reaktionen passiert wird mehr bestimmt von der Qualität der Kalorien und weniger von der Quantität.

Wissenschaftler haben entdeckt, dass unterschiedliche Kalorien-Quellen zu unterschiedlichen körperlichen Reaktionen führen. Zum Beispiel, wenn wir Proteine zu uns nehmen, wird ein thermischer Effekt erzeugt, der größer ist als der, wenn wir stattdessen Kohlehydrate oder Fette essen.

Ein höherer thermischer Effekt bedeutet, dass es schwieriger ist für unseren Körper, dieses Essen in Fett umzuwandeln, um es in unserem Körper zu speichern.

Eine der ersten Studien, die von diesem Effekt berichteten, wurden 1965 durchgeführt und veröffentlicht in „The Lancet“. Die Forscher untersuchten eine Reihe von Leuten, welche 1000 kcal täglich zu sich nahmen. Eine Gruppe aß 90% von ihren Kalorien in Form von Proteinen, während eine andere Gruppe 90% Fett aß. Die letzte Gruppe aß 90% von ihren Kalorien in Form von Kohlenhydraten.

Erstaunlicherweise die „High Fett Diät Gruppe“ zeigten den meisten Gewichtsverlust, gefolgt von der „High Protein Diät Gruppe“. Diejenigen, die die 90% Kohlenhydrat-Diät aßen, hatten deutlich an Gewicht zugenommen.

Eine andere Studie, veröffentlicht in „The Journal of American Medical Association“ und durchgeführt an der “Boston Children’s Hospital” im Juni 2012 mit 21 übergewichtigen und adipösen Männern und Frauen im Alter zwischen zehn bis vierzig. Die Studie verglich den Effekt einer niedrig kohlenhydrathaltigen Diät mit einer niedrigen fetthaltigen Diät  und einer niedrigen glykämischen Index Diät.

Die Studie ergab, dass eine dauerhafte Gewichtsabnahme eher bei denen erfolgte, die eine niedrige kohlenhydrathaltige Diät aßen. Allerdings wiesen sie auch auf ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankung in dieser Gruppe hin.

So noch einmal, wir können nicht sagen, alle Fette, Kohlehydrate und Proteine sind gleich.

Für einen nahrhaften Mahlzeit Plan, reicht es nicht auf die Qualität der Kalorien zu achten, wir müssen auch sichergehen, dass wir die richtige Balance bekommen, komplexe Kohlenhydrate über den einfachen, weißen Kohlenhydrate zu wählen und die guten Fette in Avocados und Nüssen, anstatt den gesättigten Fetten in Käse und Wurstwaren.

[Quelle: Laura Holland, Well-being consultant and nutritional therapist, www.BeUtifulYou.com]

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Ernährung, Lebensmittel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.