Darmgesunde Ernährung

Etwa 70 % allen Lebens auf unserer Erde besteht aus Mikroorganismen.

Diese winzigen Helfer sind Teil Der Menschen, Tiere, Pflanzenwelt, Gewässer und des gesamten Erdreiches. Hierzu gehören vor allem die Milchsäurebakterien, diese Leben in einer symbiotischen Gemeinschaft mit uns Menschen und Tieren.

Probiotischen Kulturen für einen gesunden Darm und einen gesunden Menschen:

Bifidobakterien

 Bifidobakterien sind natürlich vorkommende nicht krankmachende Bakterien, die zu den Milchsäurebakterien gehören. Sie kommen als Probiotika zum Einsatz bei Reizdarm, sonstigen Magen-Darm-Beschwerden, sowie zur Sanierung der Darm- aber auch Vaginalflora.

Bifidobakterien haben die Aufgabe schädliche Darmkeime fernzuhalten. Die Ansiedlung von Bifidobakterien kann mit Hilfe von hochwertigen Probiotika erreicht werden. Gleichzeitig sollte die Ernährung reich an unverdaulichen Kohlenhydraten (Ballaststoffen) sein, damit die   Bifidobakterien ausreichend Nahrung vorfinden und sich dauerhaft ansiedeln können.

Laktobazillen

Laktobazillen zeichnen eine Gattung stäbchenförmige Bakterien aus, die durch Gärung Milchsäure produzieren, auch sie zählen die Bifidobakterien zu den Milchsäurebakterien. Die Milchsäurebakterien sorgen für ein saures Milieu in unserem Darm, also einem PH -Wert unter 7. Im Darm und im Vaginalbereich hilft ein solches Milieu der Widerstandskraft gegen mögliche Krankheitserreger. Ebenso ist eine ausreichende Anzahl von Laktobazillen notwendig, um die Vermehrung von Kolibakterien (Fäulnisbakterien) zu begrenzen und somit die Darmflora in einem gesunden Gleichgewicht zu halten.

Laktobazillen   sind neben den Bifidobakterien die wichtigsten Bakteriengruppen im Darm und hauptsächlich im Dünndarm angesiedelt. Sie sind sowohl für das Verdauungs- als auch für das Immunsystem wichtig.

Nicht nur in Zeiten von COVID 19   ist eine gesunde Darmflora ein gutes   Mikrobion wichtig für unser Immunsystem. Schützen Sie sich und ihre Gesundheit, sowie die Gesundheit Ihrer Familie.

 2 wichtige Produkte die ich Ihnen hier empfehlen kann, praktisch in der Anwendung und wichtig für die Darmflora:

Fibre Powder NUTRILITE™   enthält lösliche Ballaststoffe aus drei verschiedenen pflanzlichen Quellen

mehr dazu unter

https://www.amway.de/Fibre-Powder-NUTRILITE%E2%84%A2/p/102736?aboSponsorCode=8179889#.YO3V63Btczs.link

 und

Nutrilite™ Balance Within™ Jede einzelne Portion von Balance Within enthält 6 Milliarden Milchsäure produzierende Bakterien. Es enthält 2 Stämme von Milchsäure produzierenden Bakterien – Lactobacillus acidophilus (NCFM) und Bifidobacterium lactis (HN019) zusätzlich Vitamin B6 und B9 

 mehr unter

https://www.amway.de/Nutrilite%E2%84%A2-Balance-Within%E2%84%A2/p/120571?aboSponsorCode=8179889#.YO3U1QmY92I.link

Besuchen Sie auch meinen YouTube Kanal hier mehr zum Thema Darmgesunde Ernährung.

Ihre Darmflora und damit Ihr Immunsystem werden es Ihnen danken.

Präventionscenter Dannenfels

Sylvia Kellermann

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Vitalstoffanalyse wichtiger den je.

70% der ärztlichen Diagnosen werden anhand der gedruckten Laborbefunde erstellt. In den meisten Fällen kann unser Blut aber nur aufzeigen, was sich gerade im Blut befindet – nicht aber, was in den Geweben im Körper passiert.

Mit anderen Worten: Liegt ein untersuchter Stoff innerhalb des Referenzbereiches, kann in den Geweben und Organen (Schilddrüse, Niere, Leber, Gehirn, Knochen usw.) trotzdem ein Mangel oder ein Überschuss dieses Stoffes vorhanden sein – und wir können deswegen krank sein.

Das Blut ist lebensnotwendig, ebenso wie alle Stoffe, die es in sich trägt und transportiert. Entgleisen die Stoffkonzentrationen, tut der Körper alles, um diese Veränderung im Blut so gut es geht zu beheben, denn es gilt die wichtigsten Organe und Gewebe zu versorgen, darunter die Kommandozentrale des Körpers, dass Gehirn. Er kanibalisiert sich selbst, denn Haut, Haare und Nägel sind entbehrlich.

Dr. John D. Doux hatte schon vor Jahren postuliert, dass man andere Methoden finden müsste, um funktionelle Störungen im Sinne von Mangel oder Überschuss an bestimmten Stoffen frühzeitig festzustellen. (Aus einer Veröffentlichung des amerikanischen Arztes und Forschers John D. Doux. „Wenn normale Blutbefunde nicht bedeuten, dass man gesund ist“)

Aus diesem Grund nutzen wir den Bioscan und messen auf Zellebene, um vorab zu sehen, wo im Körper sich gerade die Werte verschieben und können hier schon agieren bevor ernsthafte Erkrankungen entstehen.

BIOSCAN ist ein bioenergetisches Erfassungssystem, das es ermöglicht den menschlichen Körper in kürzester Zeit von Kopf bis Fuß energetisch zu bewerten.

Die Interpretation der Scanergebnisse ist mit der Interpretation von Laborwerten (Vollblut) sehr vergleichbar. Die Genauigkeit der Werte liegt bei ca. 95% und diese sind in der Regel sogar aussagekräftiger als die entsprechenden Laborwerte, denn BIOSCAN erfasst den gesamten Organismus auf Zellebene.

 Eine gestörte Harmonie im Körper ist der Beginn krankhafter Veränderungen.

Wir zeigen Ihnen in 90 Sekunden auf ob Ihr Körper gut versorgt ist mit Vitaminen und Mineralstoffen.

Wir zeigen auf ob Ihr Darm optimal arbeitet Denn die Gesundheit und der Tod sitzen im Darm dicht beieinander. Hier werden die Weichen gestellt für ein gutes Immunsystem.

Gesunder Darm macht Doktor arm!

Terminvereinbarung unter 063572469733 oder http://www.praeventionscenter-dannenfels.eu/117/termine/kalender

Veröffentlicht unter Prävention | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Saubere Raumluft – wichtiger den je

Feinstaubbelastungen in der Luft und deren Folgen für unsere Gesundheit sind ein brisantes Thema, das uns alle angeht.

Eines haben wir alle gemeinsam – Atmen!

Tag für Tag atmen Sie rund 20.000 Liter Luft. Doch sind Sie sich vielleicht nicht bewusst, dass Sie von Verunreinigungen umgeben sind, die für das menschliche Auge nicht sichtbar sind.

Sie und Ihre Familie verbringen die meiste Zeit in geschlossenen Räumen.

Wussten Sie, dass die Luft in unseren Häusern bis
zu fünf Mal mehr belastet sein kann als die Luft im Freien?

Über 400.000 EU-Bürger pro Jahr sterben vorzeitig aufgrund schlechter Luftqualität. Millionen von Menschen leiden zudem an Atemwegs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die durch verschmutzte Luft verursacht werden.

Ländliche Gebiete bergen ebenfalls Gefahren aufgrund von Viren, chemischen Verunreinigungen und Pollen.

Der Kontakt mit Allergenen hat unter den Umweltfaktoren, zu denen auch die Luftverschmutzung zählt, eine große Bedeutung für die Entstehung von Asthma.

Auch Aerosole können Viren enthalten

Sie sind winzig klein und werden nicht beim Nießen oder Husten, sondern ganz normal beim Ausatmen hervorgebracht – die sogenannten Aerosole. 

Sie sind kleiner als fünf Mikrometer und sie können das Virus enthalten – und auch sie können eine Infektion auslösen.

Aerosole können sich über viele Minuten in der Luft halten, und sie können mit dem Luftstrom über längere Distanzen getragen werden. Auch der Mindestabstand von möglichst zwei Metern kann von diesen Kleinsttröpfchen leicht überwunden werden. 

Das größte Gesundheitsrisiko stellen Schadstoffpartikel mit einer Größe von unter 2,5 Mikrometer dar, die in der Regel durch die Verbrennung von Kraftstoff entstehen. Gerade weil sie so winzig sind, können sie nicht so einfach erkannt werden und gelangen leichter in Ihren Körper.

Unser Körper hat zwar eigene Schutzvorrichtungen (z.B Härchen in Nase und Ohren), je kleiner jedoch die Partikel sind, umso tiefer können sie in den Körper eindringen und sich ablagern.

Das bedeutet, wir müssen selbst darauf achten wieviel Feinstaubbelastung wir in unserer unmittelbaren täglichen Umgebung ausgesetzt sind und entsprechend reagieren.

 Die ideale Lösung: Ein Luftfilter.

Mit dem Atmosphere Sky™ Luftfiltersystem können Sie die Qualität der Luft verbessern, die Sie und Ihre Familie in Ihrem Zuhause atmen! Fortschrittliche Technologie, ein hochwertiges Design und eine dreistufige Filterung sorgen für die Beseitigung von 99,99 % aller Partikel mit einer Größe von bis zu 0,007 Mikrometern und ermöglichen Ihnen die Kontrolle über die Sicherheit in Ihrem Zuhause.

Gerne stellen wir Ihnen das Gerät einmal unverbindlich vor.

Eine Dienstleistung aus dem Präventionscenter Dannenfels die Ihnen sonst keiner bieten kann.

Mehr dazu unter http://www.praxislufthygiene.de

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Intervallfasten

So häufig wie wir derzeit von Intervallfasten lesen, könnten wir meinen, es sei gerade erst erfunden worden. Es ist aktuell auf jeden Fall einer der Ernährungs-Trends schlechthin. Dabei ist das Intervallfasten die wohl ursprünglichste aller Ernährungsformen: Denn längere und kürzere Fastenphasen waren das natürliche Ernährungsverhalten unserer Vorfahren. Dem Intervallfasten werden verschiedene gesundheitsförderliche Eigenschaften wie ein positiver Effekt auf das Herz-Kreislauf-System zugeschrieben.

Formen des Intervallfastens:

Es gibt verschiedenste Arten des Intervallfastens, die alle nach demselben Prinzip funktionieren. Stunden bis Tage wird auf das Essen gänzlich verzichtet oder die Kalorien-Zufuhr stark eingeschränkt.
Folgende Formen des Intervallfastens sind die bekanntesten:

  • Intervallfasten nach der 5:2-Methode: Bei dieser Form des Intervallfastens essen Sie an fünf Tagen in der Woche wie gewohnt. An zwei (aufeinanderfolgenden) Tagen wird die Kalorienzufuhr hingegen stark reduziert An den beiden Fasten-Tagen ist etwa ein Viertel der sonst üblichen Energiezufuhr erlaubt [1].
  • Alternierendes Intervallfasten (Every-other-day-diet): Eine andere Variante des intermittierenden Fastens ist die Eat-stop-eat-Methode. Bei dieser wechseln sich die Tage, an denen normal gegessen wird und die Fasten-Tage ab. An Letzteren nehmen Sie nur etwa 25 Prozent der normalen täglichen Kalorienmenge zu sich, während es an den Nicht-Fasten-Tagen keine Einschränkung der Kalorienzufuhr gibt [1].
  • Intervallfasten mit der 16:8 Methode: Diese Variante ist aktuell besonders beliebt. Hier dauert die Fasten-Zeit 16 Stunden, während in den verbleibenden acht Stunden normal gegessen wird. Die meisten Anwender dieser Diät verzichten auf Abendessen oder Frühstück, wodurch sich die 16 Fasten-Stunden automatisch über Nacht ergeben.

Studien: Auswirkungen des Intervallfastens auf die Gesundheit

Das Intervallfasten soll helfen abzunehmen, Übergewicht zu vermeiden und sich dabei auch noch besonders gut auf die Gesundheit auswirken.
Tierstudien zeigen: Das intermittierende Fasten hat einen positiven Effekt auf die Diabetes-Prävention und schützt vor Herz-Kreislauf- sowie neurodegenerativen Erkrankungen [2].

Die Studienlage zum Intervallfasten beim Menschen ist bisher jedoch dünn und die oben aufgeführten Effekte auf die Gesundheit konnten bisher nur teilweise bestätigt werden. Auch ist nicht geklärt, ob nicht eine herkömmliche Reduktionsdiät zu denselben Ergebnissen wie Intervallfasten führen kann [1,3,4].

Ist das Intervallfasten etwas für Sie?

Da bisherige Studien kaum Unterschiede in der Wirkung von Intervallfasten zu anderen Diätformen feststellen, können Sie die Entscheidung von der Alltagstauglichkeit abhängig machen.
Könnte das Intervallfasten zu Ihrem Lebensstil passen? Können Sie sich vorstellen, für das Intervallfasten auf Ihren morgendlichen Cappuccino oder das Abendessen im Kreis der Familie zu verzichten?

Insbesondere von der Alltagstauglichkeit der 16:8-Methode des Intervallfastens sind viele Menschen überzeugt. Und die Ernährungsumstellung scheint sich einfacher als andere Diäten in den Tagesablauf integrieren zu lassen, da ein Großteil der Fasten-Zeit in die Nacht fällt. Im Gegensatz zu anderen Diäten und Fasten-Kuren eignet sich das Intervallfasten tatsächlich auch als langfristige, gesunde Dauerkostform – vorausgesetzt, zu den Essenszeiten kommt eine ausgewogene Kost auf den Tisch.

Alternativ zu dem Intervallfasten können Sie auch erst einmal Bewährtes umsetzen. Mehr frische Produkte in Ihre Ernährung aufnehmen, verarbeitete und gesüßte Lebensmittel reduzieren und regelmäßig Sport treiben. Sollten die Vorteile Sie überzeugt haben, das Intervallfasten ausprobieren zu wollen, empfiehlt es sich, wie bei jeder größeren Ernährungsumstellung, zunächst ärztlichen Rat einzuholen [5].

Quellenangaben und Verweise:

[1] Deutsche Gesellschaft für Ernährung. Intervallfasten, unter: https://www.dge.de/ernaehrungspraxis/diaeten-fasten/intervallfasten/

[2] de Cabo R, Mattson MP: Effects of Intermittent Fasting on Health, Aging, and Disease. N Engl J Med. 2019 Dec 26;381(26):2541-2551. doi: 10.1056/NEJMra1905136.

[3] Liu K, Liu B, Heilbronn LK. Intermittent fasting: What questions should we be asking?. Physiol Behav. 2020;218:112827. doi:10.1016/j.physbeh.2020.112827

[4] Deutsches Ärzteblatt 2019; 116(5): A-206 / B-176 / C-176, https://www.aerzteblatt.de/archiv/205110/Intervallfasten-Essen-mit-Blick-auf-die-Uhr

[5] Deutsche Gesellschaft für Ernährung, Presseinformation DGE aktuell 03/2018, https://www.dge.de/presse/pm/heilfasten-basenfasten-intervallfasten/

Veröffentlicht unter Abnehmen, Ernährung | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Nutrigenomics – die Kraft der Gene

Genbasierte Ernährung für Harmonie und innere Balance

Wir bieten Ihnen ein passendes Wellness- und Fitnessprogramm.

Welches Ihren Lebensstil und Ihre Vorlieben berücksichtigt.

Dabei geben wir eine Richtschnur die Hand.

Bereits seit 2003 ist das menschliche Genom ausreichend entschlüsselt.

Und wir stellen ein Programm zur Verfügung das 5 Gene berücksichtigte.

Es wurden zwei weitere Gene entschlüsselt die für die Ernährung und Bewegung wichtig sind

Und somit werden bei unserem neuen Programm 7 Gene ausgewertet. Daraus ergeben sich 5 Ernährungstypen und 3 Sport-Typen. Insgesamt also 15 Gen-basierte Ernährungs-Typen.

 Sie haben Ihren persönlichen Coach immer dabei auf dem Smartphone, Tablet oder am PC.

Scannen Sie bequem Lebensmittel ein. Erstellen Sie Ihre persönlichen Rezepte. Teilen Sie die Rezepte mit Freunden.

Nutzen Sie Ihre Smartwatch und übertragen Sie die Daten in Ihr Fitness-Programm.  

Ihr Coach wertet alles aus und zeigt Ihnen, wo noch Spielraum ist beim Essen oder Training.

Zitat:

*Ahmed El-Sohemy, PhD, kanadischer Forschungslehrstuhl für Nutrigenomics am Department of Nutrition Sciences der University of Toronto. “Wir sind von einer Einheitsgröße zu einem Ideal perfekter Präzisionsernährung ohne Fehlerwahrscheinlichkeit übergegangen. Wir können unsere Füße schleppen, aber am Ende des Tages müssen wir heute Ernährungsratschläge geben, weil, wir essen heute.” Er sagt, dass Ärzte und Therapeuten Ratschläge geben, aber das basiert auf der Wissenschaft von vor vielleicht 20 Jahren. “Wir haben jetzt eine bessere Wissenschaft, die uns genauere Ratschläge geben kann.*

Nutrigenomics – die Kraft der Gene

Beginnen Sie jetzt, Ihre Reise zu einem besseren Lebensstiel.

Das Programm orientiert sich an Fakten, nicht an kurzlebigen Trends.

NUTRILITE myBodyID bietet eine Lösung, mit der Sie in der Lage sind, Ihre genetische Veranlagung zu verstehen. Sie erhalten persönliche Empfehlungen, die auf wissenschaftlichen Fakten beruhen.

Jeder ist sehr individuell, obwohl wir heute noch weitgehend mit den Genen, wie vor zwei Millionen Jahren leben.

Nicht nur unser Erscheinungsbild, sondern auch der Stoffwechsel ist individuell.

Auch wenn vieles beim Stoffwechselablauf gleich erscheint, benötigt jeder einzelne seinen individuellen Nährstoffbedarf.

Heute weiß man, dass jeder Mensch eine Ernährung benötigt, die individuell auf seine Person abgestimmt ist. Genau dieses bildet die Grundlage unseres Ernährungskonzepts. Denn was nützt ein Ernährungsplan mit Nahrungsmitteln, die grundsätzlich gesund sind, jedoch in der Zusammensetzung nicht zu der Person passen die Hilfe sucht.

Erhältlich ist das Programm ab 01.07.2020. Sie können das Programm jetzt bei uns vorbestellen.

info@praeventionscenter-dannenfels.eu

Erfahrungsbericht personalisierte Ernährung Christine
Erfahrungsbericht personalisierte Ernährung Matthias
Veröffentlicht unter Ernährung | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Starkes Immunsystem durch personalisierte Ernährung

ERNÄHRUNG GEGEN VIREN UND CO

Wie kann man das eigene Immunsystem mit der richtigen Ernährung gegen Viren und Bakterien fit machen

Coronavirus, kaum ein Thema wird derzeit so viel diskutiert.

Dabei sind wir von Bakterien und Viren umgeben. In und auf uns leben zig Tausende Bakterien. Auch einige Viren die uns wohl gesonnen sind.

 Daher sind Panik und Angst auf jeden Fall fehl am Platz.

Ich möchte einen kurzen Überblick verschaffen, wie man das eigene Immunsystem gegen gefährliche Viren und Bakterien am besten wappnet und erklären, wie die richtige Ernährung dabei helfen kann.

Einen guten Schutz bietet ein gesunder Lebensstil.

Regelmäßiges, gründliches Händewaschen, häufig an die frische Luft gehen, Bewegung an der frischen Luft, Räume gut lüften, ausreichend Wasser trinken. Vermeiden Sie Stress und schlafen Sie ausreichend.

Dies ist bereits eine sehr wirksame Strategie, um Infekte zu vermeiden.

Doch können wir unsere Abwehrkräfte zusätzlich mit der Ernährung stärken.

Einer Ernährung die auf den eigenen Körper zugeschnitten ist. Personalisiert.

Eine Ernährung, die hilft das Microbiom im Gleichgewicht zu halten, den Körper vor Übersäuerung schützt.

Ein Programm, das aufzeigt, ob alles im grünen Bereich ist. Das Verhältnis zwischen, Kohlenhydraten, Fett und Eiweiß stimmt.

Jeder ist sehr individuell, obwohl wir heute noch weitgehend mit den Genen, wie vor zwei Millionen Jahren leben.

Nicht nur unser Erscheinungsbild, sondern auch der Stoffwechsel ist individuell.

Auch wenn vieles beim Stoffwechselablauf gleich erscheint, benötigt jeder einzelne seinen individuellen Nährstoffbedarf.

Heute weiß man, dass jeder Mensch eine Ernährung benötigt, die individuell auf seine Person abgestimmt ist. Genau dieses bildet die Grundlage unseres Ernährungskonzepts. Denn was nützt ein Ernährungsplan mit Nahrungsmitteln, die grundsätzlich gesund sind, jedoch in der Zusammensetzung nicht zu der Person passen die Hilfe sucht.

Neben den Makronährstoffen, wie Fett, Eiweiß und Kohlenhydraten benötigen wir auch Mikronährstoffe. Mikronährstoffe sind wichtig für die vielen Stoffwechselabläufe in unserem Körper, sie sind wichtig für die körperliche und geistige Fitness und Schützen uns vor Viren und Bakterien. Die einzelnen Nährstoffe sind aufeinander angewiesen und unterstützen sich gegenseitig.

Wenn alles optimal aufeinander abgestimmt ist funktionieren die Stoffwechselvorgänge im Körper optimal, ein gesundes Aussehen, weniger Entzündungsparameter, ein gutes Immunsystem und ein schlankerer Körper sind das Ergebnis.

Sehr wichtig Wasser, sauberes gesundes Wasser.

Wasser, bestehend aus zwei Atomen Wasserstoff und einem Atom Sauerstoff (H2O, Übersicht), übernimmt aufgrund der Dipolstruktur und der Fähigkeit zur Ausbildung von Wasserstoffbrückenbindungen vielfältige physiologische Funktionen. Neben der Eigenschaft als Lösungsmittel ermöglicht Wasser den Transport zahlreicher Substanzen in den Flüssigkeitskompartimenten, die u. a. die Versorgung der Zellen mit Nährstoffen und die Ausscheidung harnpflichtiger Substanzen betreffen. Zugleich ist Wasser Reaktionspartner  bei zahlreichen Stoffwechselprozessen.

Nicht zuletzt ist Wasser auch an der Regulation des Säure-Basen-Haushalts und der Körpertemperatur (Thermoregulation) beteiligt

Bereits ein Flüssigkeitsverlust von 3 % des Körperwassers führt zu Einschränkungen der geistigen und körperlichen Leistungsfähigkeit. Es ist daher notwendig, auf eine ausreichende Wasserzufuhr zu achten. 35 ml/kg Körpergewicht.

Oft unterschätz und doch so wichtig Ballaststoffe  

Als allgemein günstig für die Gesundheit gilt eine möglichst artenreiche Besiedlung unseres Darms mit Darmbakterien. Und die wird hauptsächlich von Umweltfaktoren beeinflusst. Es erhärtet sich der Verdacht, dass die moderne westliche Ernährung die Artenvielfalt innerhalb der Darm-Mikrobiota reduziert.

Am Tag sollte man mindestens 30 Gramm Ballaststoffe aus unverarbeiteten Lebensmitteln zu sich nehmen.  Jedoch kommen die meisten Menschen gerade mal 10 bis 15 Gramm Ballaststoffe pro Tag. Das ist zu wenig.

Gesunder Darm, gesunder Mensch. Geben Sie auf Ihren Darm acht.

Die Ernährung bestimmt stark, welche Bakterien im Darm wachsen und die Bakterien beeinflussen wiederum Neurotransmitter, Hormone und den menschlichen Energiestoffwechsel. Alle Faktoren wirken in einem komplexen Wechselspiel zusammen auf den Körper ein.

Eine gute Darmflora – Mikrobiom, stabilisiert das Immunsystem

Neben den Makronährstoffe wie Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß

Benötigt unser Körper Mikronährstoffe:

  • Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Enzyme und
  • Sekundäre Pflanzenstoffe (auch bioaktive Pflanzenstoffe oder Phytochemikalien genannt), die ursprünglich deshalb von einer Pflanze oder Frucht gebildet wurden, um diese Pflanze oder Frucht vor Pilzbefall, vor Insekten oder vor UV-Bestrahlung zu schützen.

Wenn Sie mehr zum Thema, gesunder Darm, personalisierte Ernährung und sauberes Wasser erfahren möchten, dann melden Sie sich bei uns im Präventionscenter in Dannenfels. Wir bieten hierzu regelmäßige Vorträge via Zoom an.

Sylvia Kellermann

Präventionscenter-Dannenfels

Eine gute Adresse, wenn es um Ihre Gesundheit geht.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kleine Läden wieder geöffnet, Gyms jedoch nicht

An die Regierung Deutschlands

Können die meisten Politiker denn nicht logisch denken oder wie ist dieser Entschluss zu verstehen?

Kleine Läden dürfen ab heute Montag den 20. April 2020 wieder öffnen, die Friseure dürfen im Mai ihre Schere wieder zur Hand nehmen und auch die Schüler dürfen zum Teil wieder in die Schulen!
Natürlich gönne ich es jedem Unternehmer und jeder Einrichtung!

Was ich allerdings nicht verstehe, ist die Tatsache, dass die Sportstudios bis auf weiteres geschlossen bleiben, weil die Infektionsgefahr zu hoch ist?

Weder in einem Buchladen, Babyladen, Lebensmittelgeschäft, Drogerie oder beim Friseur haben wir die Möglichkeit, etwas für unsere Gesundheit zu tun, um das Immunsystem zu stärken und um die weltweit häufigste Todesursache, die Herz-Kreislauf-Erkrankungen einzudämmen, u.a. ausgelöst durch falsche Ernährung & Bewegungsmangel. Diese Todesursache Nr. 1 wird auch nach der Corona-Krise Todesursache Nr. 1 bleiben!

Übergewicht ist bekanntermaßen Auslöser u.a. auch für Diabetes Typ 2, die zur Risikogruppe von Corona führt!

Warum haben so viele Menschen Angst vor dem Corona-Virus oder einer Influenza, obwohl ca. 900.000 Menschen an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, an Fettleibigkeit (75.000 Tote) und Folgeerkrankungen von Diabetes (50.000 Tote) jedes Jahr ihr Leben verlieren?

Jedes Fitnessstudio in ganz Deutschland hat die Möglichkeit, einen Mehrwert zu bieten, wenn es darum geht, die Menschen fit zu machen!
Das Immunsystem zu stärken, um weniger anfällig für Viren wie Corona zu sein!

Wenn die Mitglieder und auch zukünftige Mitglieder die Möglichkeit bekommen z.B. durch Beitragsunterstützung von den Krankenkassen, dann müsste das ganze Land weniger Tote beklagen und damit meine ich nicht die Corona-Grippe, sondern die anderen über 1 Millionen Menschen, die jedes Jahr ihr Leben verlieren!
Seid nicht so naiv!

Jedes Studio hat die Möglichkeit, mit einer vorgegebenen Zahl von Trainierenden anhand der Quadratmeterzahl, den Studiobetrieb, unter der Bedingung von genügend Abstand, zu öffnen!

Genügend Desinfektionsmittel und die Möglichkeit seine Hände regelmäßig zu waschen, wird wohl die einfachste Umsetzung in einem Fitnessstudio sein!

Wenn ich mir die meisten Politiker anschaue, dann würde ich behaupten, dass 80% von denen keine Vorstellung davon haben, was Fitnesstraining überhaupt bewirkt!

Hier ein paar Anregungen:

Immunsystem:
Wer seine MUSKELN REGELMÄSSIG FORDERT, STIMULIERT SEIN IMMUNSYSTEM. Durch die Belastung der Muskulatur kommen verschiedene Ganzkörperreaktionen in Gang: Immun-, Stoffwechsel- und Hormonsysteme werden angeregt.
Der Körper schüttet ENTZÜNDUNGSHEMMENDE BOTENSTOFFE aus und die Bildung von IMMUNZELLEN im Blut wird durch die Ausschüttung von Adrenalin angeregt.
Regelmäßige sportliche Reize auf den Körper führen zudem zu einem Trainingseffekt: Die KÖRPERABWEHR wird immer STÄRKER und arbeitet immer EFFEKTIVER. So treten bei Freizeitsportlern deutlich SELTENER ERKÄLTUNGEN auf als bei Untrainierten.

Bewegung wirkt CHRONISCHEN ENTZÜNDUNGSPROZESSEN im Körper ENTGEGEN, die eine schädigende Wirkung auf das Immunsystem sowie auf körpereigene DNA-Reparaturmechanismen haben.

Herzmuskel:
Durch die Adaption des Herzmuskels an die Belastung sinkt die Herzfrequenz in Ruhe und unter Belastung. Das Blutvolumen, das pro Herzschlag ausgeworfen wird, nimmt hingegen zu. Die LEISTUNGSFÄHIGKEIT DER LUNGE VERBESSERT sich dadurch, dass mehr Sauerstoff in kürzerer Zeit aufgenommen werden kann und im Blut für die Energiegewinnung zur Verfügung steht.

Diabetes:
Die BLUTZUCKERWERTE lassen sich mit KRAFTTRAINING ebenfalls REGULIEREN. Wie die Deutsche Diabetes-Hilfe mitteilt, sorgen GEKRÄFTIGTE MUSKELN für einen BESSEREN ZUCKERSTOFFWECHSEL und eine effektivere Fettverbrennung. Die INSULINEMPFINDLICHKEIT und die Insulinsekretion werden durch MUSKELARBEIT GESTEIGERT. Das hilft nicht nur, einem Diabetes mellitus vorzubeugen.
Diabetes-Patienten profitieren ebenso von ihren Muskeln. Die Muskelaktivität senkt die Blutzucker-, Blutfett- und Blutdruckwerte. Manche Diabetes-Patienten schaffen es, mit Hilfe von regelmäßigem Sport die Dosierung ihrer Medikamente zu senken. Laut den Diabetes-Experten ist Kraftsport besonders wirkungsvoll, wenn er mit Ausdauersport kombiniert wird.

DAS SIND NUR DREI BEISPIELE UND ICH KÖNNTE SO WEITERMACHEN. LEIDER WISSEN ANSCHEINEND ZU WENIG POLITIKER UND AUCH NOCH ZU WENIG MENSCHEN ÜBER DIESE VORTEILE BESCHEID.
DENN WENN SIE ES WÜSSTEN, DANN WÜRDEN SIE ES MIT ANDEREN AUGEN SEHEN.

KOPIERT und klein wenig abgeändert VOM ARBEITGEBERVERBAND DEUTSCHER FITNESSSTUDIOS UND GESUNDHEITSANLAGEN. WIR GEHEN DAMIT ABSOLUT KONFORM.

Veröffentlicht unter Prävention, Sport | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

CORONA VIRUS – Wie überleben?

Nur keine Panik – aber man sollte sich schon auf die Situation mit den vermehrt zunehmenden Coronavirus-Infektionen vorbereiten und diese Epedimie wird mit Sicherheit nicht spurlos an Deutschland vorbei gehen.


Es ist wichtig sich präventiv zu schützen.


Effektive Möglichkeiten:

1. Durch Dein Verhalten

  • so wenig wie möglich Hände schütteln
  • keine unnötigen Umarmungen und erstrecht nicht Küssen
  • größere Menschenansammlungen meiden
  • nicht in die Hände nießen, wenn schon in die Armbeuge
  • Im Supermarkt: Vorsicht beim Einkaufswagen, eigenen Korb verwenden
  • Im Supermarkt: Die hinteren Waren hervorholen, diese wurden nicht so oft angefasst
  • Bargeldlos und Kontaktlos bezahlen mit Kreditkarte oder Smartphone

2. Immunsystem stärken

Stärke Dein Immunsystem zusätzlich mit unseren  Nutrilite Vitaminen und Mineralstoffen (Pflanzenpresslingen).

Sollte einen der Virus erwischen, ist es das Wichtigste ein gestärktes Immunsystem zu besitzen, um gegen den Virus zu kämpfen.

Nutrilite besitzt weltweit die größten Kräuterfarmen

3. Desinfektion

Hände waschen und desinfizieren. Mit Perfect Pur haben wir mit die Besten Desinfektionsmittel auf Wasserbasis ohne Alkohol.

Sorgt bitte rechtzeitig ausreichend vor. In Italien waren bereits nach wenigen Tagen sämtliche Desinfektionsmittel ausverkauft.

Ganz Neu – Handdesinfektion (ohne Alkohol)

4. Atmosphere Sky   (Luftfiltersystem)

Die effektivste Möglichkeit die Raumluft zu filtern. Der Atmospere Sky wurde u. a. speziell auf die wirksame Entfernung des Corona Virus getestet und wird auch in China im Katastrophengebiet eingesetzt.

Dank seiner fortschrittlichen Filterung kann das Atmosphere Sky™ Luftfiltersystem Submikron-Partikel und Viren wie Coronavirus, MERS, SARS und das H1N1-Virus aus der Luft effektiv entfernen oder reduzieren. Dies gilt jedoch nur für die Luft, die tatsächlich in das Luftfiltersystem gesaugt wird.

Atmosphere Sky (Luftfiltersystem)

Hepa Filter links neu – rechts nach 26 Monaten im Privathaus

Hochleistungsfilter sind effektiver als ständiges Lüften.

Veröffentlicht unter Prävention | Hinterlasse einen Kommentar

Schlaflosigkeit – wie Nährstoffe den Schlaf unterstützen

Immer mehr Menschen klagen über Schlafstörungen, Ihr Arzt kann ihnen nicht helfen, , da das Thema im Medizinstudium praktisch nicht vorkommt

Wir im Präventionscenter beschäftigen uns schon länger damit und  haben eine Lösung gefunden, mit der unsere Kunden sehr gut zurechtkommen.

 In der Gesellschaft nimmt das Thema Schlafmangel langsam richtig Fahrt auf.   

  • Doch wann liegt eigentlich eine Schlafstörung vor?
  • Wie oft ist nächtliches aufwachen normal?
  • Wie lange darf die Einschlafzeit dauern?
  • Wie lange sollte der Mensch schlafen?

Kann die gezielte Zufuhr von Nährstoffen einen gesunden Schlaf fördern?

Hier gibt es viel aufzuklären.

Jeder Mensch, durchläuft im Schlaf 4 – 6 Schlafzyklen, die je circa 90 Minuten dauern. Jeder Zyklus untergliedert sich in: Wachzustand – REM – beziehungsweise Traumschlaf – Leichtschlaf – Tiefschlaf (in dieser Reihenfolge ).

Mit zunehmendem Schlafzyklen (ab der zweiten Nachthälfte) werden die Tiefschlafphasen immer kürzer und flacher gegen morgen finden dann nur noch Leicht- und REM-Schlaf statt. Wir surfen sozusagen in Wellenbewegungen durch die Nacht.

Die Tiefschlafphase dient der biologischen Regeneration der Organe, der Hauterneuerung, dem Knochenaufbau, der Regeneration des Immunsystems.

Hirn und Augen schalten in den Ruhemodus, in dieser Phase wird man kaum wach. Jeder Mensch wird in der Nacht natürlicherweise 10 – 20-mal wach. Meist bleibt dieses Ereignis ohne Erinnerung. Für jene die sich erinnern, bleibt dann aber das Gefühl, dass sie nicht geschlafen haben!  Dies führt zu einer Wahrnehmungsverzerrung, die den Patienten belastet. Das nächtliche Umdrehen zirka 5-10-mal pro Nacht ist auch nicht als herum wälzen zu verstehen, sondern als Reaktion der paarigen Organe, immer gleich durchblutet zu werden. Auch das Wundliegen wird so verhindert. Die Einschlafzeit ist mit 5 – 25 Minuten in der Norm. Die normale Schlafdauer liegt, bei 7 – 8 Stunden. Viele kommen mit 4 – 6 Stunden Schlaf aus. Ca. 10% der Menschen benötigen mehr als 8 Stunden Schlaf um sich gut zu fühlen.

Ernährung und Schlaf

Die Beziehung von Schlaf und Ernährung ist enger, als man vielleicht auf den ersten Blick vermutet. Tryptophan ist beispielsweise der Ausgangsnährstoff für die Bildung von Melatonin, was wiederum den Anstoß zum Schlaf gibt. Gute Quellen für Tryptophan sind beispielsweise Milch, Hartkäse, Nüsse oder bei Bedarf eine entsprechende Nährstoffkombination. Wir empfehlen unseren Patienten ein hochwertiges pflanzliches Proteinpulver und dazu natürlich einem Vitamin B-Komplex denn in einer Studie konnte nachgewiesen werden, das Tryptophan verschiedene Parameter wie den Schlaf Qualitätsindex und die Dauer der Wachphasen positiv beeinflusst. Nimmt man vor dem Schlaf ein Getränk mit Proteinpulver und dazu einen B-Komplex ein, kommt man sehr gut durch die Nacht.  

Melatonin

Melatonin regelt den Schlaf-Wach-Rhythmus unter anderen durch Bindung an die Melatonin Rezeptoren im Gehirn.  Studien bestätigen den Nutzen von Melatonin. Es trägt zur Verkürzung der Einschlafzeit, zur Verlängerung der Schlafdauer bei. Auch die Tagesmüdigkeit wird geringer

Fazit

Der wechselseitige Einfluss zwischen Schlaf und Ernährung ist beachtlich. Es ist nachgewiesen, dass ein Schlafdefizit das Risiko für Diabetes, Übergewicht und Koronare Herzerkrankung erhöht. Eine Studie ergab, dass bereits eine Stunde weniger Schlaf das Ernährungsverhalten beeinflusst und die betroffenen 300 kcal mehr am Tag aßen als Ausgeschlafene. Andererseits schlafen Übergewichtige schlechter, ein Teufelskreis kann entstehen. Neben einer individuellen Schlafhygiene ist eine Behandlung mit Vitaminen und Spurenelementen in Betracht zu ziehen. Genau dies praktizieren wir hier im Präventionscenter in Dannenfels seit längeren und erhalten positive Rückmeldungen unsere Kunden.

Wenn Sie an Schlaflosigkeit leiden, dann sollten wir uns einmal zusammensetzen oder telefonieren.

Sylvia Kellermann

Präventologin, Vitalstoffberaterin, Ernährungsberaterin

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ernährung & Bewegung in Balance mit den Genen

Ich verhelfe Menschen mit personalisierter Ernährung und Bewegung zu längerfristiger Vitalität.

  • Individuell auf die Person abgestimmter Ernährungsplan
  • Individuell auf die Person abgestimmter Bewegungsplan
  • Entzündungshemmendes Ernährungskonzept
  • Ohne Jo-Jo-Effekt

Jeder ist sehr individuell, obwohl wir heute noch weitgehend mit den Genen wie vor zwei Millionen Jahren leben.

Nicht nur unser Erscheinungsbild sondern auch der Stoffwechsel ist individuell.

Auch wenn vieles beim Stoffwechselablauf gleich erscheint, benötigt jeder einzelne seinen individuellen Nährstoffbedarf.

Heute weiß man, dass jeder Mensch eine Ernährung benötigt, die individuell auf seine Person abgestimmt ist. Genau dieses bildet die Grundlage unseres Ernährungskonzepts. Denn was nützt ein Ernährungsplan mit Nahrungsmitteln, die grundsätzlich gesund sind, jedoch in der Zusammensetzung nicht zu der Person passen die Hilfe sucht.

Neben den Makronährstoffen, wie Fett, Eiweiß und Kohlenhydraten benötigen wir auch Mikronährstoffe. Mikronährstoffe sind wichtig für die vielen Stoffwechselabläufe in unserem Körper, sie sind wichtig für die körperliche und geistige Fitness und Schützen uns vor Viren und Bakterien. Die einzelnen  Nährstoffe sind aufeinander angewiesen und unterstützen sich gegenseitig.

Wenn alles optimal aufeinander abgestimmt ist funktionieren die Stoffwechselvorgänge  im Körper optimal Eine gesundes Aussehen, weniger Entzündungsparameter und ein schlankerer Körper sind das Ergebnis.

Mehr dazu bei einem persönlichen Gespräch

Sylvia Kellermann

Erfahrungsbericht von Christine

Laktoseunverträglich und Ernährungsumstellung

Veröffentlicht unter Abnehmen, Ernährung | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar